Palatin Impression

Haben Sie Fragen zu unserem Palatin Blog? Telefon +49 (0) 6222 582-185 oder Mailen Sie uns!

AUßER KRAFT GESETZT (Stand: 15.10.2020)

Beherbergungsverbot und Covid-19

Aktuell kommt es zu sogenannten Beherbergungsverboten für Personen aus bestimmten Städten, Stadt- und Landkreisen. Das bedeutet, dass Personen, die in einem Landkreis wohnen, dessen Indizienwert über dem atkuellen Schwellenwert liegt, nicht in einem Hotel übernachten dürften. Das Beherbergungsverbot wird aktuell sehr kritisch diskutiert, da die Hotels einen hohen Sicherheits- und Hygienestandard bieten können. Zudem sorgt die hohe Zahl an Städten und Landkreisen und deren Kontrolle auf ein mögliches Beherbergungsverbot zu einem erheblichen Mehraufwand. Für euch, haben wir die wichtigsten Informationen zusammengefasst:

Was ist das Beherbergungsverbot?

§ 2 Beherbergungsverbot

(1) Es ist untersagt, in Beherbergungsbetrieben Gäste zu beherbergen, die sich in einem Land-, Stadtkreis oder einer kreisfreien Stadt innerhalb der Bundesrepublik Deutschland aufgehalten oder darin ihren Wohnsitz haben, in dem der Schwellenwert von 50 neu gemeldeten SARS-CoV-2-Fällen (Coronavirus) pro 100.000 Einwohner in den vorangehenden sieben Tagen (7-Tage-Inzidenz) überschritten wurde. Maßgeblich hierfür sind die Veröffentlichungen des Robert-Koch-Instituts.

Wer ist davon ausgeschlossen?

Absatz 1 gilt nicht für Gäste, die gegenüber dem Beherbergungsbetrieb

  1. glaubhaft machen, dass sie sich in den vorangehenden sieben Tagen vor dem Beginn der Beherbergung nicht in einem Land-, Stadtkreis oder einer kreisfreien Stadt nach Absatz 1 aufgehalten haben, oder
  2. nachweisen, dass sich das Infektionsgeschehen nach Absatz 1 Satz 1 auf einen örtlich abgrenzbaren Bereich innerhalb der jeweiligen Gemeinde oder Stadt begrenzt hat und glaubhaft machen, dass sie sich in den vorangehenden sieben Tagen vor dem Beginn der Beherbergung nicht in diesem Bereich aufgehalten haben, oder
  3. nachweisen, dass keine Anhaltspunkte einer Infektion mit dem Coronavirus bei ihnen vorhanden sind.

Der Nachweis nach Satz 1 Nummer 2 kann durch Vorlage einer Bescheinigung der für den Infektionsschutz örtlich zuständigen Behörde des betroffenen Bereichs erfolgen. Der Nachweis nach Satz 1 Nummer 3 muss durch Vorlage eines ärztlichen Zeugnisses nach § 3 erfolgen.

Wo kann ich mich informieren?

Die Internetseite “Darf ich rein?” aktualisiert täglich auf dem eigenen Dashboard, die vom Beherbergungsverbot betroffenen Landkreise und die dazugehörigen Postleitzahlen. Hier können sich Hotelbucher frühzeitig und selbstständig informieren und herausfinden, wie es um die eigene Übernachtung und ein mögliches Beherbergungsverbot in Bezug auf die eigene Person aussieht.

Jetzt buchen zum Besten Preis Book Now