Sie haben Fragen? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie eine Email! Telefon +49 (0) 6222 582-300 oder Mailen Sie uns!

Essen und Lebensqualität – namhafte Redner nehmen Stellung!

11.06.2014

Das 1. Metropol-Symposium für kulinarische Bildung findet erstmals am 27. Juni 2014 im BEST WESTERN PLUS Palatin Kongresshotel in Heidelberg-Wiesloch statt.

Kulinarische Bildung und ihre Bedeutung in der Metropolregion-Rhein Neckar stehen im Mittelpunkt der von nun an jährlich stattfindenden Veranstaltung am 27. Juni 2014 im BEST WESTERN PLUS Palatin Kongresshotel in Heidelberg-Wiesloch. Herzlich eingeladen sind alle, die die Leidenschaft für das „soziale Totalphänomen“ Essen und Trinken (Marcel Mauss) teilen und wie wir neue Wege gehen möchten. Fragen zum ethischen Umgang mit Lebensmitteln, aber auch die kulturelle Bedeutung von Essen über die Nahrungsaufnahme hinaus, werden beleuchtet. Es werden Anregungen geboten für uns Zeitgenossen, die wir in der Überflussgesellschaft suchen im Umgang mit verantwortlichem und dennoch genussvollem und geselligem Essen und Trinken.

Im Kulinaristik-Forum Rhein-Neckar sind zahlreiche Wissenschaftler, Unternehmer und Vertreter der Kulturarbeit deutschlandweit vernetzt. Das Forum setzt sich zur Aufgabe, die grundlegende und kulturbildende Funktion der Gastlichkeit, des Essens und Trinkens im Leben des Einzelnen und der Gesellschaft zu erforschen und zu beleuchten. Dafür werden verschiedene Vortragsveranstaltungen durchgeführt, ein Wissenschaftspreis vergeben und eine Zeitschrift herausgegeben. Der Metropolregion fühlt sich das Forum in besonderer Weise verpflichtet, hat es doch in Walldorf seinen Sitz. Die Zusammenarbeit mit dem BEST WESTERN PLUS Palatin Kongresshotel in Heidelberg-Wiesloch ist da nur folgerichtig: Auch die professionelle Gastlichkeit und Praxis ist einbezogen. Unser Team hat die Zeichen der Zeit schon lange erkannt und scheut sich nicht, neue Wege im Gastgewerbe zu beschreiten und ist maßgeblich beteiligt an der Initiierung, Planung und Durchführung des 1. Metropol-Symposiums zur kulinarischen Bildung. Gastronomische Betriebe tragen eine hohe Verantwortung, jetzt und noch mehr in der Zukunft, denn sie spannen den Bogen vom ethischen Umgang mit Nahrungsmitteln zum kulinarischen Gesamterlebnis für den Gast. Sie werden mit ihrer zukünftigen Personal- und Einkaufspolitik den Fortbestand qualitativ hochwertiger Gastronomie entscheidend beeinflussen. Als Vorreiter und Unterstützer der kulinarischen Bildung öffnet das  BEST WESTERN PLUS Palatin Kongresshotel in Heidelberg-Wiesloch am 27. Juni 2014 von 11:00 bis 18:00 Uhr Tür und Tor für alle Menschen, die sich für eine zeitgemäße Ernährung und für die kulturellen und gesellschaftlichen Aspekte interessieren.

Die Besucher erwartet ein spannendes Programm von Vorträgen und Podiumsdiskussionen. Namhafte Referenten aus verschiedenen Disziplinen nehmen zu Problemen, Möglichkeiten und Visionen Stellung. Mehrere Landtagsabgeordnete der Region haben ihr Erscheinen angekündigt. Der Amtschef des Verbraucherministeriums in Stuttgart,  MD Wolfgang Reimer, nimmt ebenso an einer Diskussionsrunde teil wie der Direktor der Hotelfachschule Heidelberg, die Leiterin des Studiengangs Food Management der Dualen Hochschule in Heilbronn oder der Vertreter der Wieslocher Tafel. Der Medienwissenschaftler Prof. Dr. Jochen Hörisch von der Universität Mannheim hat die Moderation übernommen. Eine Brotausstellung der Firma Rutz, die sich in das Bemühen um Aufnahme des deutschen Brotes ins Weltkulturerbe der UNESCO einklinkt, gibt der Mittagspause besonderen Charakter. Das Küchen-Team des BEST WESTERN PLUS Palatin Kongresshotel in Heidelberg-Wiesloch wird eine Vielfalt von veganen, vegetarischen und glutenfreien Speisen anbieten, die fester Bestandteil der Speisekarte sind und reagiert damit auf die veränderten Ernährungsbedürfnisse der Vielzahl von Gästen, die das Haus besuchen. Wer noch tiefer in das Thema einsteigen möchte, kann sich am Bücherstand der Buchhandlung Dörner mit passender Literatur eindecken.

Der frühere Verbraucherminister MdL Peter Hauk, MdL Dr. Kai Schmidt-Eisenlohr und MdL Thomas Funk eröffnen die Veranstaltung zusammen mit OB Franz Schaidhammer und Hoteldirektor Klaus Michael Schindlmeier. Der Eintritt ist frei.

Seit 25 Jahren hat sich der Vorsitzende des Kulinaristik-Forums,  der Kulturwissenschaftler und Initiator Prof. Dr. Alois Wierlacher, dem Thema verschrieben. Über seine Beweggründe sagt er: „Mit dem neuen Vorhaben will das Forum erreichen, dass künftig wenigstens einmal im Jahr an einer Stelle unserer Metropolregion öffentlich über die Frage nachgedacht wird, was kulinarische Bildung heutzutage bedeuten kann und soll. Diese ist schon längst keine bloße Privatsache mehr, sondern weltweit zu einem Politikum geworden. Die Bevölkerungsexplosion und die demographische Entwicklung, der kontinuierliche Verlust fruchtbarer Böden, das Wasser-Problem, die Widersprüche zwischen arm und reich innerhalb und außerhalb der Überflussgesellschaft, die Entwicklung der Nahrungsmitteltechnologie, unsere wachsende Abhängigkeit von sich globalisierenden Konzernen der Lebensmittelwirtschaft, die Kenntnisdefizite der Menschen aller Schichten, die Lebensmittelverschwendung und die vielen Lebensmittelfälschungen – all diese Entwicklungen verlangen einen neuen privaten und öffentlichen Umgang mit unseren Lebensmitteln. Darum wird das Symposium in Kooperation mit der Politik durchgeführt.“

Auf dem Foto von links:

Prof. Dr. Alois Wierlacher; Vorsitzender des Kulinaristik-Forums Rhein-Neckar, Katja Mannsbart, Assistentin der Geschäftsleitung, Klaus Michael Schindlmeier, Geschäftsführer, Christine Leingang, Verkaufsleiterin, BEST WESTERN PLUS Palatin Kongresshotel Wiesloch, Dr. Rolf Klein, Chefredakteur der Zeitschrift Kulinaristik

Können wir Ihnen weiterhelfen?
Hier geht's zum Livechat!